• Sie befinden sich:
  • Hafen >
  • Allgemeine Beschreibung und Lage

Allgemeine Beschreibung und Lage

Zur Geschichte des Hafenbetriebs in Germersheim...

Bereits vor dem zweiten Weltkrieg befanden sich im Bereich des heutigen Hafens Kiesentnahmestellen. Anfang der 60er Jahre entschied sich die Stadt, dort einen neuen Rheinhafen anzulegen. Das war eine weitsichtige politische und unternehmerische Entscheidung. Für die Stadt Germersheim und die Region hat sich der Hafen mit den inzwischen dort angesiedelten Industriebetrieben zu einem bedeutenden Wirtschaftsfaktor entwickelt.

Der erste Umschlagsbetrieb, die Firma Becker, begann 1963 in einem Teilbecken des Hafens mit dem Holzumschlag und dem Betrieb eines Sägewerkes. Ab 1967 (Gründung des Eigenbetriebes) ging der Ausbau des Hafenbeckens weiter, wobei das dort gewonnene Kiesmaterial zur Finanzierung der Baumaßnahme und zur Aufspülung von Industriegelände Verwendung fand.

Nach und nach kam es im Hafengebiet zur Ansiedlung namhafter Betriebe, die heute für die Stadt von wirtschaftlicher Bedeutung sind.

Mit 59 ha Wasserfläche und einer Uferlänge von 5 km ist das Hafenbecken im Verhältnis zu anderen Häfen recht groß. Ursache dafür ist allein die dort durchgeführte Kiesentnahme der vergangenen Jahre. An den Umschlagsanlagen in der Süduferstraße und der Halbinsel I werden heute überwiegend Stück- und Schüttgüter umgeschlagen.

Die zentrale Lage des Hafens am Oberrhein, seine hervorragende Straßenanbindung an die B 35 und B 9 mit Anbindung an das Autobahnnetz sowie eine unmittelbar am Ufer liegende freie Industriefläche waren für eine neue Firma wichtige Gründe, dort ein großes modernes Containerterminal zu errichten. Planmäßige Schiffs- und Bahnverbindungen zu den großen Überseehäfen Rotterdam und Antwerpen sichern schnelle Transportzeiten.

Jährlich laufen ca. 1 000 Rheinschiffe den Hafen an. Auf dem 3,3 km langen Industrie-Stammgleis, welches ebenfalls zum Hafenbetrieb gehört und über das der Waggonverkehr zwischen Bahnhof Germersheim und den Nebenanschlüssen der Industriebetriebe abgewickelt wird, verkehren jährlich 26.000 Waggons.

Lage

Rhein-Hafen Germersheim

Hafen Germersheim
Quelle: Sandbiller

Hafen-Infrastruktur
Lage: Rhein-km 385,35
Hafengebiet: 85 ha
Kailänge: 985 m

Hafenbahn, 3,3 km:
Betriebsführung: EVU.
Zuständiger Tarifbahnhof: Germersheim
Straßenanbindung: B 9, B 35, B 272, A 5, A 6, A 8, A 61

Infrastruktur Rheinhafen

Lagermöglichkeiten:
Container 5.600 TEU und Fa. Freyer 1.000 TEU
Freilagerfläche 190.000 m²
Hallenlagerfläche 4.000 m²
24 Silos mit 8.600 t Lagerkapazität

Umschlagsanlagen:
4 Containerbrücken (Hubkraft max. 67 t)
5 Krananlagen (Hubkraft bis max. 35 t)

Hafenunternehmer:
Stadtwerke Germersheim GmbH
Gaswerkstraße 3, 76726 Germersheim
Tel. (07274) 7018-340, Fax (07274) 7018-311
E-Mail: Stadtwerke@stw-Ger.de

Hafenbehörde:
Stadtverwaltung Germersheim