• Sie befinden sich:
Kind in Kornfeld

Sprechblase

Warnung vor Telefongeschäften

(vom 23.08.2017)

Die Bundesnetzagentur hat vor kurzem ein Rekordbußgeld in Höhe von 300.000 Euro wegen unerlaubter Telefonwerbung verhängt.  Ihr Präsident Homann rief die Verbraucher auf, unerlaubte Telefonanrufe zu melden;  „Nur auflegen und ärgern bringt nichts.“

Auch in Germersheim werden in den letzten Tagen Kunden der Stadtwerke telefonisch zum Abschluss eines neuen Energieliefervertrages gedrängt. Unter dem Vorwand Mitarbeiter der Stadtwerke Germersheim zu sein, versuchen die Werber laut  Aussage von Kunden persönliche Vertrags- und Rechnungsdaten in Erfahrung zu bringen.

Die Stadtwerke Germersheim versichern, dass es sich bei den Personen weder um eigene Mitarbeiter noch um Mitarbeiter einer von den Stadtwerken beauftragten Firma handelt.

Kunden die entsprechend kontaktiert werden, sollten keine Auskünfte erteilen, ohne sich vorher gründlich zu informieren. Wer Privatkunde ist und einen Haustür- oder Telefonvertrag übereilt unterschrieben hat, kann den Vertrag innerhalb von zwei Wochen ohne Angabe von Gründen in Textform widerrufen.

Da wir die unlauteren und unseriösen Methoden einiger Wettbewerber nicht dulden werden, bitten wir alle Kunden, die kürzlich von angeblichen Stadtwerke- Mitarbeitern zum Abschluss eines Strom- oder Gasliefervertrages gedrängt wurden, sich schnellstmöglich mit uns in Verbindung zu setzen. Schreiben Sie die Telefonnummer und den Namen des Unternehmens auf. Dann können wir Sie entsprechend beraten bzw. Gegenmaßnahmen ergreifen.

Im Zweifelsfall sollten sich Kunden immer direkt an unsere Mitarbeiter im Kundencenter  wenden. Sie erreichen uns telefonisch unter 07274-7018 393 oder persönlich im Kundencenter in der Bismarckstraße 12.

 

zurück